loading icon
IT-Trends 2019

Auf diese IT-Trends 2019 kann sich der IT-Consultant freuen

Bewertung: 5.0
Abstimmungen: 3
Bitte warten...
Dauer 27-30 Monate
27-30 Monate
0-5 Seminartage
0-5 Seminartage
Online Campus
Online Campus
zertifizierter Abschluss
zert. Abschluss
gratis Probelektion
Probelektion
gratis Probestudium
Probestudium
Der IT-Consultant ist per Definition an der Planung und Einführung neuer IT-Technologien in Unternehmen beteiligt. Um rechtzeitig zu erkennen, welche Entwicklungen der Branche ins Unternehmen passen, ist ein Blick in die IT-Trends 2018 ein wichtiger beruflicher Aspekt des IT-Consultants.

1.) Die Trends aus 2018 kommen in 2019 auf den Prüfstand

Das, was sich im Jahr 2018 im IT-Sektor getan hat – vor allem Themenkomplexe wie die Digitalisierung und Industrie 4.0 – kommen in diesem Jahr auf den Prüfstand. Das heißt: Die Praxistauglichkeit wird getestet. Erst dann wird entschieden, ob aus dem IT-Trend eine neue IT-Entwicklung wird. In diesen bereits geborenen Trends aus 2018 wird es im Jahr 2019 Verfeinerungen und Weiterentwicklungen geben: Mobilisierte Prozesse, vereinfachte Anwendungen und IT-Informationssysteme werden dabei im Fokus stehen. Aus der punktuellen Umsetzung – vor allem von großen Themen wie der Digitalisierung – muss eine flächendeckende bzw. unternehmensweite Umorientierung werden.

2.) Clouds werden weiterhin Thema bleiben

Erneut wird sich der IT-Consultant mit dem Thema Cloud Computing auseinandersetzen müssen. Das heißt: Ein IT-Trend 2019 wird sein, auf webbasierte Infrastruktur umzuschwenken – mit allen Herausforderungen und Folgen, die diese Umorientierung zur Folge hat. Untermauert wird diese Idee von einer deutlichen Aussage aus dem Cloud-Monitor. 65 Prozent der deutschen Unternehmen haben Cloud-Dienste bereits im Einsatz. 18 Prozent liebäugeln mit deren Einsatz. Eingeschränkt auf nur eine Cloud wird langfristig betrachtet kaum ein Unternehmen sein. Sogenannte Hybrid-Clouds und Cloud-Plattformen werden Schule machen und zahlreichen Entwicklungen am Markt eine schnelle Umsetzung und Marktpräsenz sichern.

3.) Sicherheitsmanagement

Es ist die größte Sorge des IT-Managers: Verschlüsselungssoftware, die Daten für ihre Eigentümer (sprich: fürs Unternehmen) vorübergehend unbenutzbar macht, sogenannte Ransomware. Der Schaden beläuft sich bei diesen Angriffen nicht nur auf die Lösegeldforderung, die die Hacker aussprechen, damit die Daten wieder freigegeben werden. Häufig kämpfen Unternehmen auch mit Folgeschäden wie einem Imageverlust. Der IT-Trend 2019: Angriffe mit Ransomware werden steigen, fürchten Verantwortliche. Die Gefahr verstärkt sich zusätzlich durch die unter Punkt 2 erläuterte Cloud-Thematik, denn: Je größer das Netzwerk, desto größer kann auch der Schaden ausfallen, den Ransomware anrichten kann.

Ausgebildete Programmierer sind gefragt, um für höchstmögliche Sicherheit zu sorgen. Auch Fachinformatiker mit dem Schwerpunkt Systemintegration sind gefragte Fachleute. Zur Gefahr von Ransomware kommen vermehrt Cyberangriffe, die neue Herausforderungen an die Sicherheit im IT-Bereich stellen. Und an gut ausgebildete IT-Consultants, die Lösungen für die anstehenden Probleme parat haben müssen.

4.) Augmented Reality + Virtual Reality = Mixed Reality

Die virtuelle Realität wird um wichtige Zusatzinformationen ergänzt. Daraus wird dann ein Realitätsmix, der vor allem im Logistikbereich bereits Einzug gehalten hat. Doch nicht nur die Erschließung verschiedener Branchen ist ein IT-Trend 2019. Auch die Verfügbarkeit hat sich deutlich verändert, denn die virtuelle Realität wird immer erschwinglicher. Für den IT-Consultant bringt dieser IT-Trend 2019 eine ganz neue Herausforderung mit sich: Es geht darum, die Nutzbarkeit auf den unternehmerischen Einzelfall zuzuschneiden. Dafür sind mitunter zusätzliche Kenntnisse des Projektmanagements nötig, die ebenfalls via Fernlehrgang vermittelt werden können – ebenso wie die Fähigkeiten des IT-Consultants selbst.

5.) Die Vernetzung auf 5G-Standard

Aktuell verfügbar sind Übertragungsraten in LTE/4G und damit bis zu 500 Megabytes pro Sekunde. Die Zukunft liegt jedoch im 5G-Standard. Ein bis sogar 20 Gigabyte pro Sekunde sollten so möglich werden und auch sicherstellen, dass viele vernetzte Geräte miteinander kommunizieren, ohne dass es Engpässe gibt. Dieser IT-Trend 2019 wird vor allem die Telekommunikationsbranche beschäftigen, schließlich sollen alle Entwicklungen künftig auch mobil verfügbar sein.

IT-Trend 2019+: Künstliche Intelligenz

Die rasante Entwicklung von IT-Trends zieht sich durch viele Branchen hindurch. An die Seite der Bemühungen, ein Unternehmen zu digitalisieren, rückt ein weiterer Trend. Knapp die Hälfte der digitalisierten Prozesse sollen künftig angesteuert werden durch den IT-Trend 2019 schlecht hin: das Cognitive Computing. Im Bereich des Internet of Things soll es in einigen Jahren eine 100-prozentige Vernetzung geben. Um diese IT-Trends 2019 und all die, die folgen werden, in den Unternehmen zu implementieren, braucht es vor allem Fachpersonal. Rosige Zukunftsaussichten für die Karriere als IT-Consultant. Auch in punkto Gehalt kann er sich über beste Angebote freuen. Die Ausbildung zum IT-Manager ist eine hervorragende Grundlage um zum gefragten Experten und Berater – eben zum IT-Consultant aufzusteigen. Verpassen Sie nicht den Anschluss in der IT-Branche und bestellen Sie noch heute das Infomaterial der Fernlehrgangsanbieter, das hier kostenlos und unverbindlich zu bestellen ist.

Infomaterial anfordern Banner - IT-Consultant
Infomaterial anfordern Banner - IT-Consultant
Infomaterial anfordern Banner - IT-Consultant
IT-Manager
Dauer 27 Monate
27 Monate
5 Seminartage
5 Seminartage
Lernaufwand - 12 Std in der Woche
12 Std. die Woche
Preis auf Anfrage
Kosten auf Anfrage