IT-Consultant Gehalt

Beste Gehaltsaussichten als IT-Consultant

Gut verdienen, besser verdienen, IT-Consultant werden. So könnte der Weg zum Erfolg lauten. Auf den Punkt gebracht bedeutet das, dass Sie als IT-Consultant bereits mit einem Einstiegsgehalt von ca. 40.000 Euro rechnen können und dabei wird es nicht bleiben. Mit viel Fleiß und in der richtigen Branche ist laut einer Statistik des Handelsblatts bereits nach sechs bis neun Jahren ein Gehalt von bis zu 83.000 Euro möglich. Mehr über die Chancen und Möglichkeiten als IT-Consultant sowie die Gehaltsaussichten erfahren Sie im folgenden Artikel.

Ist das Ihr Traumjob?

Eins vorweg: IT-Consultants sind nicht die Tüftler, die vor den PCs sitzen, versteckt hinter Bergen von Kabeln, mit einem brummenden Server im Hintergrund und tagein, tagaus die Spam-Warnungen checken. It-Consultants, wie IT-Manager sind Allrounder, die von Projektmanagement und Mitarbeiterführung mindestens genauso viel Ahnung haben wie von Soft- und Hardware.

Was ist zu tun als IT-Consultant? Unabhängig davon, in welcher Branche Sie tätig werden, sind IT-Consultants immer die Personen, die häufig mit einem Problem konsultiert werden, welches es mit dem Einsatz des passenden Systems zu lösen gilt. Kurzum: Geschäftsprozesse müssen schlanker, effizienter und kostengünstiger werden – und das funktioniert am besten mit der richtigen Software, die Arbeit abnimmt und höchste Qualität gewährleistet.

Zu den Fakten: wo und wie viel?

Wo Sie arbeiten – und damit auch ein Stück weit Ihr IT-Consultant Gehalt – bestimmen Sie ganz alleine. Aus der Statistik des Handelsblatts geht hervor:

Als Berufsanfänger mit bis zu zwei Jahren Berufserfahrung können Sie mit einem Jahresgehalt von 39.000 bis 46.000 Euro rechnen. Bei drei bis fünf Jahren Berufserfahrung sind Jahresgehälter zwischen 46.000 und 61.000 Euro möglich und als IT-Consultant mit sechs bis neun Jahren Berufserfahrung können Sie bis zu 83.000 Euro jährlich verdienen.

Eine Studie von Personalmarkt und Stepstone unterscheidet das IT-Consultant-Gehalt nach verschiedenen Branchen und kommt zu folgendem Ergebnis: In der Halbleiter-Branche haben Sie die höchsten Gehalts-Aussichten. So können Sie hier von 50.000 Euro bis zu knapp 70.000 Euro jährlich verdienen. An zweiter Stelle steht die Telekommunikationsbranche, bei der Sie eine Gehaltsspanne von ca. 49.000 bis 72.000 Euro haben. Auf dem dritten Platz rangieren Stellen im Bereich Software und IT-Systemhaus, die zwischen 45.000 und 66.000 Euro Jahresgehalt liegen.

Wie in jedem Job kann dies nur eine Tendenz sein, die klar macht, dass man als IT-Consultant im klassischen IT-Bereich die besten Gehaltsaussichten hat. Doch auch Versicherungen, Banken, andere Finanzdienstleister und die Automobilindustrie zahlen zwischen 49.000 und 58.000 Euro Jahresgehalt. Weniger verdienen Sie in kommunalen Einrichtungen, Verbänden, Verwaltungen sowie im Großhandel und im Branchenfeld Marketing und Medien.

Gehalt stimmt, die Arbeit auch?

So könnte Ihr Arbeitstag in etwa aussehen: Sie arbeiten als IT-Berater in einem Software-Unternehmen und Ihr Kollege aus dem Vertrieb hat einen großen Kunden gewonnen. Nun sind Sie gefragt. Sie werden sich vor Ort ein Bild verschaffen, wie bei Ihrem neuen Kunden gearbeitet wird. Nach Aufnahme einer umfassenden Prozessskizze – und dabei dürfen Sie Ihr psychologisches Geschick in zahlreichen Mitarbeitergesprächen ausspielen – suchen Sie nun nach der IT-Lösung, die die Prozesse vereinfacht und damit dem Unternehmen langfristig Geld sparen wird.

Gesagt – getan? Von wegen! Nun haben Sie die Aufgabe ein Pflichtenheft zur Abstimmung zu bringen und die Software im abgestimmten zeitlichen Rahmen so im Unternehmen zu implementieren, dass die Produktion in der Firma ohne Qualitätsverlust weitergehen kann.
Mit der Schulung der Mitarbeiter kann, muss aber Ihr Einsatz nicht enden, denn eine kontinuierliche Beratung ist nicht zuletzt aufgrund der dynamischen technischen Entwicklungen durchaus sinnvoll.
Dies ist natürlich nur eins von vielen Beispielen, denn das Berufsbild des IT-Beraters ist so vielfältig wie spannend!

Karrierechance nutzen

Sie sind gerne Ihr eigener Herr, besitzen über ausreichend Organisationsgabe, Kommunikationsfähigkeit und Motivation, um freiberuflich tätig zu werden? Dann machen Sie sich doch als IT-Consultant selbstständig. Laut einer Umfrage auf gulp.de konnten im Jahr 2011 43,8 Prozent der Befragten zwischen 51.000 und 100.000 Euro Gewinn aus Ihrer selbstständigen Arbeit ziehen. Im Jahr 2012 waren es 46,1 Prozent. Darüber hinaus gaben 65,5 Prozent der Befragten an, dass Sie aus voller Überzeugung selbstständig sind und nicht etwa aus Mangel an Alternativen. Natürlich muss es nicht unbedingt die Selbstständigkeit sein. Eine weitere Option ist es, die IT-Berater Karriere bei einem renommierten Consulting Unternehmen zu starten. Dies ist besonders interessant für IT-Berater, denn Consulting Unternehmen bieten Fremdunternehmen meist von der Strategie bis zur Umsetzung, dem Management- und der Technologieberatung alles an, dass das Herz eines jeden IT-Consultant höher schlagen lässt und Ihn natürlich zu einem wichtigen Mitarbeiter macht. Dies schlägt sich wiederum im Gehalt des IT-Consultants nieder. Hier ist ein Einstiegsgehalt von 39.000 Euro üblich, nach oben offen!

Sie haben nun eine Tendenz, welches Gehalt Sie als IT-Consultant erwarten können und auch, was Sie in diesem Beruf erwartet. Sehen Sie alle Informationen rund um die Weiterbildungsmöglichkeiten nun in aller Ruhe noch einmal durch. Bestellen Sie dazu das kostenlose Informationsmaterial und erklimmen Sie die Karriereleiter als IT-Berater oder IT-Manager. Die Weiterbildung in Form eines Fernstudiums bietet für alle Interessierte eine hervorragende zeit- und ortsungebundene Alternative. So können Sie weiterhin arbeiten, Geld verdienen und nebenbei studieren.

Auf einen Blick

Zielgruppe

Bereits Berufstätige mit IT-Erfahrungen eignen sich besonders für die Ausbildung zum IT- Consultant. Auch Selbstständige, Berater oder Mitarbeiter anderen Hintergrund können sich mit dieser Weiterbildung für das IT-Projektmanagement und Positionen in der Beratung und Leitung qualifizieren.

Beginn & Dauer

Mit dem 27-monatigen Fernstudium können Sie zu jeder Zeit starten. Diese Dauer beinhaltet einen wöchentlichen Aufwand von etwa 12 Arbeitsstunden, während derer Sie sich mit den 53 Studienheften befassen. Das Studium ist also auf eine nebenberufliche Absolvierung ausgelegt. Die Regelstudienzeit dürfen Sie zudem kostenlos um bis zu 12 Monate verlängern.

Voraussetzungen

Der Realschulabschluss und Berufserfahrungen qualifizieren Sie für den Fernlehrgang als IT-Consultant. Grundsätzlich sollten Sie mit der Arbeit am PC vertraut sein und logisches Denkvermögen mitbringen.

Kosten

Da die IT-Consultant keinen einheitlichen Regelungen unterliegt, hängen die Kosten nicht nur vom jeweiligen Anbieter, sondern auch von der Ausbildungsform ab. So sind Bachelor- und Masterstudiengänge im Bereich Wirtschafts- oder Medieninformatik in einem preislich deutlich höheren Segment angesiedelt als der Fernlehrgang IT-Management. Generell sind mit monatlichen Studiengebühren zu rechnen, die genauen Preise können Sie den Infobroschüren der verschiedenen Ferninstitute entnehmen und vergleichen. Weitere relevante Faktoren sind zum Beispiel zusätzliche Services wie die Verfügbarkeit von Programmen für das Selbststudium oder die Erreichbarkeit von Dozenten.

Probelektion

Bevor Sie sich für die Ausbildung zum IT-Consultant einschreiben, können Sie sich mithilfe der ein bis zwei Probelektionen ein Bild von diesem Fernlehrgang machen. So erfahren Sie mehr über dessen Inhalte wie auch die Abläufe des Selbststudiums.

Probestudium

Ein kostenloses Probestudium über 4 Wochen ist ein besonderer Service der Ferninstitute. Während dieses Zeitraums haben Sie Zugriff auf alle Inhalte des Lehrgangs und können so unverbindlich ausprobieren, ob dieser Fernlehrgang zu Ihnen passt.

Abschluss

Das institutseigene Zeugnis zeichnet Sie nach dem erfolgreichen Fernstudium zum IT-Manager aus, auf Wunsch kann dies auch auf Englisch ausgestellt werden.

COVID-19

Da von zu Hause aus an den Inhalten und Unterlagen rund um das Thema IT arbeiten, beeinträchtigt Sie dabei COVID-19 gar nicht. Der Ablauf des Fernlehrgangs verändert sich dadurch nicht, da Sie Prüfungen ebenfalls in Ihrem Home-Office absolvieren.
Infomaterial anfordern Banner - IT-Consultant
Infomaterial anfordern Banner - IT-Consultant
Infomaterial anfordern Banner - IT-Consultant
IT-Manager
Dauer 27 Monate
27 Monate
5 Seminartage
5 Seminartage
Lernaufwand - 12 Std in der Woche
12 Std./Woche
Preis auf Anfrage
Kosten auf Anfrage
IT-Manager
Dauer 27 Monate
27 Monate
5 Seminartage
5 Seminartage
Lernaufwand - 12 Std in der Woche
12 Std./Woche
Preis auf Anfrage
Kosten auf Anfrage

So läuft das Fernstudium ab

Wie funktioniert das Fernstudium zum IT-Consultant?
Ihre Ausbildung zum IT-Consultant meistern Sie größtenteils in Eigenregie, unterstützt von Ihrem Institut. Dazu erhalten Sie von diesem die notwendigen Lernmaterialien und Inhalte. Regelmäßig reichen Sie Einsendeaufgaben ein, die im Anschluss von einem Mitarbeiter korrigiert werden. Darauf folgt je nach Anbieter eine abschließende Prüfung oder Abschlussarbeit, nach deren Bestehen Ihnen Ihr Zeugnis ausgestellt wird.
Wie funktioniert die Anmeldung?
In den Infobroschüren der Ferninstitute findet sich stets ein Anmeldeformular, dass Sie einfach ausfüllen und an den Anbieter zurücksenden können – per Post oder digital. Eine alternative Möglichkeit besteht in der Online-Anmeldung direkt über die Internetseite Ihres favorisierten Instituts.
Was passiert nach der Anmeldung?
Nach der Anmeldung werden Ihre Angaben kurz überprüft und sodann werden Sie für Ihren Lehrgang zugelassen. Anschließend können Sie mit Ihren persönlichen Zugangsdaten erstmals den Online Campus besuchen. Außerdem werden Ihnen zahlreiche Unterlagen zugesandt, darunter der Ausbildungsvertrag, eine Einführung in den Lehrgang IT-Management sowie erste Studienmaterialien.
Wie bekomme ich die Unterlagen?
Meistens ist eine geregelte Zustellung der Studienhefte per Post möglich. Alternativ oder zusätzlich finden Sie Ihre Studienhefte auf dem Online Campus hinterlegt. Je nach Institut haben Sie direkten Zugriff auf alle Hefte oder müssen diese nach und nach durch das Bestehen von Zwischenprüfungen oder Einsendung der Aufgaben freischalten.
Wie bearbeite ich die Studienhefte?
Jedes Studienheft widmet sich einem Oberthema aus verschiedenen Bereichen der Informationstechnologie wie Netzwerkadministration, Software-Engineering oder Projektmanagement. Eine Einleitung stellt dies vor und gibt Hinweise darauf, wie Sie bei der Bearbeitung vorzugehen haben. Generell lesen Sie das aktuelle Lerndokument gründlich durch und widmen sich danach den Einsendeaufgaben am Heftende. Alternativ legen Sie im Online Campus Ihres Instituts einen Test über das neue Wissen ab.
Welche Fristen gibt es für die Bearbeitung?
Generell werden Ihnen keine vorgeschrieben. Sie bleiben in der angesetzten Regelstudienzeit, indem Sie sich an die angesetzte Arbeitszeit von 12 Stunden pro Woche halten. Die Anzahl der Studienhefte, insgesamt 53 Stück, sowie die Gesamtstudiendauer können ebenso gute Indikatoren für ein sinnvolles Lerntempo sein.
Kann ich meine Prüfungen zuhause schreiben?
Ja, Prüfungen lassen sich von zu Hause absolvieren.
Gibt es Präsenzphasen?
Die zu Ihrem Lehrgang gehörigen Seminare lassen sich online besuchen, sodass Sie nicht selbst vor Ort sein müssen.
Wie funktioniert der Online Campus?
Jedes Fernlehrinstitut bietet zahlreiche unterstützende Services über einen Online Campus oder Online Studienzentrum an, die das Fernstudium erleichtern sollen. Das E-Angebot umfasst digitale Kopien Ihrer Studienhefte, Lernmaterialien in verschiedenen Formaten sowie Online-Seminare und Webinare. Auch Tests und Prüfungen lassen sich hier ablegen. Der Selbstverwaltungs- und Management-Bereich ermöglicht einen Überblick über Ihren Studienverlauf, sodass Sie stets Ihre Fortschritte prüfen können. Teilnehmer Ihres Lehrgangs finden Sie über Chats, Foren oder per E-Mail und können sich so beispielsweise zu einer Lerngruppe zusammenfinden und an gemeinsamen Projekten arbeiten. Auch Ihre Betreuer und Fachdozenten erreichen Sie über den Online Campus jederzeit.
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren
Wie lange dauert die Ausbildung zum IT-Consultant?

Wie lange dauert die Ausbildung zum IT-Consultant?

Wer ambitioniert an die Sache geht, kann die Ausbildung zum IT-Manager binnen 27 Monaten stemmen. Ähnlich gestaltet sich auch die Dauer der Fernlehrgänge in Programmiersprachen oder Designthemen. Wer studieren möchte, braucht 24 Monate und mehr..

mehr lesen