Werbeperson an der Sidebar, zeigt auf kostenloses Infomaterial Button

Rosige Aussichten für die Karriere als IT-Consultant

Organisationsgeschick, Kommunikationsstärke, Analysefähigkeit und IT-Kenntnisse – mit diesen vier Eigenschaften eine Weiterbildung zum IT-Consultant zu starten ist ein taktisch kluger Schachzug im Karriere-Roulette, denn das Jahresgehalt liegt bei ausgebildeten IT-Beratern und IT-Managern bei ca. 50.000 bis 80.000 Euro, bei Freelancern kann das Jahresgehalt auch schnell bei 150.000 Euro und mehr liegen. Dafür haben Sie als IT-Consultant einen vielseitigen Beruf, der Sie nicht nur in puncto IT, sondern auch in den Bereichen Projektmanagement und Mitarbeiterführung fordert. Ob Sie nach der Weiterbildung in einem Software-Unternehmen oder im klassischen Consulting tätig sein werden, hängt von Ihrer Persönlichkeit ab.

Was fange ich mit meiner IT-Berater Karriere an?

Mehr Effizienz in der Produktion und damit eine drastische Kostenreduktion – und das bei gleichbleibender wenn nicht sogar steigender Qualität! Diese Anforderung steht auf den Briefing-Unterlagen der Geschäftsführung, wenn das Großprojekt „Restrukturierung der IT-Landschaft und der Geschäftsprozesse“ ansteht. Und genau an dieser Stelle kommen IT-Consultant zu Wort: Sie erfassen in Gesprächen mit Mitarbeitern und einzelnen Abteilungen die Prozesse im Unternehmen. Nun gilt es, in diese Prozessskizze das neue IT-System so zu integrieren, dass die Abläufe einfacher, schneller, fehlerfreier und effizienter werden. Dies ist nur ein Beispiel von vielen. Denn:

Als IT-Consultant sind Sie vielseitig und flexibel Einsetzbar! Für IT-Projekte mangelt es in Unternehmen neben dem Tagesgeschäft oft an Zeit. Aus diesem Grund wird hier gerne und häufig auf externe IT-Berater und IT-Manager zurückgegriffen.

Um als IT-Consultant Karriere zu machen, müssen Sie selbst ein Mix aus IT-Experte, Psychologe und Controller sein, denn neben der Erstellung fachlicher Konzepte liegt es auch an Ihnen die benötigte Software so programmieren zu lassen, dass sie die Anforderung der Unternehmensführung erfüllt und einen wahren Nutzen bringt. Um genau herauszufinden, welcher Bedarf besteht, wird Ihr psychologisches Geschick in zahlreichen Gesprächen auf den Prüfstand gestellt. Und wenn die neue Software-Lösung erst steht, ist Ihre Arbeit noch lange nicht getan, denn bis zur finalen Übergabe müssen Richtlinien des Qualitätsmanagements erstellt und die Software implementiert werden. Daneben ist die Schulung der Mitarbeiter ein großes Thema.

Im Fernstudium zum IT-Berater oder IT-Manager

Um die Karriereleiter rasch erklimmen zu können, werden Sie im Fernstudium perfekt auf Ihre spätere Tätigkeit als IT-Consultant vorbereitet. Neben einem Akquise-Training lernen Sie an praktischen Beispielen, wie Kundenwünsche analysiert und Projektziele definiert werden. Auch wie Sie die möglichen IT-Komponenten schematisch nach ihrer Nutzbarkeit bewerten, wird ihnen praxisnah erläutert. Darüber hinaus werden Ihnen allgemeine Berater-Fähigkeiten vermittelt, wie das klassische Projektmanagement von der Akquise über die Projektbegleitung bis zur Implementierung.

Die Vermittlung von Kenntnissen im Rahmen des Fernstudiums kann nur den aktuellen Stand der Technik wiedergeben. Nach der Weiterbildung ist an diesem Punkt Ihre Eigeninitiative gefragt, denn selbstverständlich gilt es dann „am Ball“ zu bleiben und Trends im IT-Sektor aufzuspüren sowie auszuloten, für welchen Kunden diese Neuerungen wohl interessant wären.

Jobaussichten

Als zertifizierter IT-Berater haben Sie die Qual der Wahl: In einem Software-Unternehmen ist es Ihre Aufgabe, die entwickelten Programmmodule so beim Kunden zu implementieren, dass sich der Nutzen schnell einstellt. In Verwaltungen und Verbänden gehört es vielmehr zu Ihrer Aufgabe, das richtige System auszuwählen und fortwährend zu verbessern. Und im Consulting-Bereich ist Ihre schnelle Auffassungsgabe noch mehr gefragt, denn Ihr Kunde wird Sie mit einem Problem konsultieren, welches Sie mittels des passenden Systems lösen sollen.

Als IT-Manager übernehmen Sie die Verantwortung für die IT-Infrastruktur, im Ganzen oder in Teilbereichen, eines Unternehmens. Hier kommt Ihnen sowohl Ihr fundiertes IT-Wissen als auch die Fähigkeit, ein Team zu organisieren und zu leiten, zu Gute.


Das Gehalt variiert wie in jedem anderen Beruf nach Region, Firmengröße und Branche. Das Einstiegsgehalt liegt bei rund 40.000 Euro. Nach zehn Jahren Berufserfahrung kann sich dieses Gehalt bereits verdoppelt haben. Die am besten bezahlten IT-Consultants arbeiten in der Automobilbranche, Telekommunikation, im Consulting oder bei Banken, Versicherungen und Finanzdienstleistern.

IT-Consultant zu werden ist der Karriere-Tipp schlechthin, was Sie daraus machen, bleibt ganz allein Ihnen überlassen. Unser Tipp: Informieren Sie sich ausgiebig auf unserer Webseite und bestellen Sie das kostenlose Informationsmaterial und loten Sie Ihre Chancen aus! Haben Sie nicht auch Lust, in einem überschaubaren zeitlichen Rahmen eine Fortbildung zu absolvieren, mit der Sie anschließend einen interessanten und gut bezahlten Job ausüben können?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Professionelle Ausbildung zum IT-Manager
Professionelle Ausbildung zum IT-Manager

Als IT-Manager sind Ihre Kenntnisse sehr gefragt auf dem Arbeitsmarkt. Die Ausbildung vermittelt diverse Soft Skills sowie Kenntnisse in Softwareentwicklung, Netzwerkadministration, und vieles mehr.

Zum IT-Consultant im Fernstudium
Zum IT-Consultant im Fernstudium

Der IT-Consultant ist kein Ausbildungsberuf im klassischen Sinne, jedoch ist ein IT-Consultant Fernstudium möglich. Voraussetzung ist eine mehrjährige Berufserfahrung im IT-Bereich , dann steht Ihrer Weiterbildung nichts im Weg.

Die IT-Berater Ausbildung
Die IT-Berater Ausbildung

Heutzutage sind IT-Berater gefragter denn je! Die IT-Berater Ausbildung kann in Form eines Fernstudiums in nur zwei Jahren absolviert werden. Diese Weiterbildung setzt IT-Kenntnisse sowie betriebswirtschaftliches Basiswissen voraus.

Werbeperson an der Sidebar, zeigt auf kostenloses Infomaterial Button