IT-Projektmanangement Weiterbildung

Das ABC des IT-Projektmanagements

Im IT-Projektmanagement arbeiten Profis aus verwandten Disziplinen wie Wirtschaftsinformatik, Medieninformatik, Angewandte Informatik sowie Anwendungsentwicklung und Systemintegration zusammen. Der IT-Projektmanager führt dabei das zeitlich begrenzte Projekt an. Am Beginn des Projekts werden die bestehenden Prozesse analysiert und Abläufe dokumentiert. Nun sind die Fähigkeiten des IT-Projektmanagers gefragt: An welchen Schrauben kann mithilfe von Hard- oder Software-Lösungen so gedreht werden, dass die Abläufe langfristig schneller und damit effizienter werden, ohne dabei einen Qualitätsverlust zu riskieren?

Aufgaben des IT-Managers

Ist das Ziel klar definiert – also beispielsweise, welche Größen sollen aus betriebswirtschaftlichen Gründen wie reduziert werden – müssen Projektverantwortliche gefunden werden. Neben dem Projektleiter, der als Kopf im IT-Projektmanagement fungiert, findet der IT-Manager einen Platz im Projektteam. Er ist nach erfolgreicher Implementierung eines neuen Systems dafür verantwortlich, die Komponenten fortwährend in Betrieb zu halten. Der IT-Projektmanager fungiert als Moderator. Er begleitet die Akteure auf dem Weg zum neuen System, treibt an, wenn ein Part nicht zielstrebig das gemeinsame Ziel anvisiert, berichtet an den Auftraggeber über den Projektablauf und erstellt bei Bedarf Zwischenpräsentationen. Problemlösungsfähigkeiten sind daher gefragt, denn gerade im IT-Projektmanagement gibt es unvorhersehbare Unwägbarkeiten, die dynamisch gelöst werden müssen. Letztendlich steht und fällt der Erfolg oder Misserfolg des Projekts oft mit dem „Kopf“ des Projektteams, dem Projektmanager bzw. dem Projektleiter. Für die Schulung neuer Mitarbeiter und auch Weiterbildung etablierter Mitarbeiter sind Soft Skills vonnöten, denn auch dies gehört zu den Aufgaben des IT-Projektmanagers.

Fakten zur Ausbildung

Im Fernlehrgang erarbeiten Sie sich nebenberuflich Qualifikation, die Sie für Ihre zukünftige Position als IT-Projektmanager benötigen. Dabei gibt es unterschiedliche Wege, abhängig von Ihrer persönlichen Präferenz und Ihrem aktuellen Berufshintergrund. Arbeiten Sie z.B. bereits als IT-Fachmann, können Sie sich mit einer Weiterbildung im Projektmanagement das betriebswirtschaftliche Knowhow für eine Führungsposition aneignen. Haben Sie dagegen einen kaufmännischen Hintergrund, schaffen Sie sich mit der Weiterbildung zum IT-Manager die Wissensgrundlage rund um komplexe IT-Systeme. Da sie nicht einheitlich geregelt sind, variieren die Fernstudiengänge in Ihrem Umfang, Dauer und Kosten. Grundsätzlich können Sie mit einer Dauer von 6 bis 27 Monaten rechnen, während derer Sie 24 bis 53 Studienhefte bearbeiten. Dabei kommt eine monatliche Studiengebühr von circa 160 bis 450 Euro auf Sie zu. Alle Details zu den einzelnen Ausbildungsangeboten stellen wir Ihnen folgend, je nach IT- oder betriebswirtschaftlichen Schwerpunkt, vor.

Geprüfter IT-Manager im Fernstudium

Mit einem Schulabschluss und beruflichen Erfahrungen haben Sie bereits alle Voraussetzungen für den Fernlehrgang zum IT-Manager erfüllt. Daneben sollten Sie grundlegendes Wissen über PC-Systeme, Windows und Internet mitbringen. Wer bereits über eine kaufmännische Ausbildung verfügt oder in einem wirtschaftlichen Bereich tätig ist, erhält mithilfe der Ausbildung zum IT-Manager die relevanten Fachkenntnisse für das IT-Projektmanagement. Das Institut für Lernsysteme (ILS) und die Fernakademie für Erwachsenenbildung (FEB) lehren Sie im Laufe Ihres Fernstudiums die professionelle Planung und Gestaltung betrieblicher Informationssysteme. Insgesamt bearbeiten Sie 53 Studienhefte und erhalten daneben zahlreiche Übungen, Testfragen sowie Musterlösungen zur Selbstüberprüfung. Ihr Studienmaterial umfasst nicht nur Webinare und Lernvideos, sondern auch viele Programme, mit denen Sie zu arbeiten lernen.

Studieninhalte IT-Management